Margit Fensl Ernährungsberatung & Kinesiologie

Frühlingskur nach den Fünf Elementen

Jetzt ist wieder Frühlingsputz angesagt – vor allem für den Körper! Denn auch in der traditionell chinesischen Medizin reinigt man seinen Körper in den Frühlingsmonaten. Der Frühling wird hier dem Element Holz zugeordnet.
Im Frühling beginnt die Energie im Körper nach oben zu wandern, vergleichbar den Tulpenzwiebeln, die ihre Kraft im Winter speichern und bei den ersten Sonnenstrahlen zu sprießen und zu blühen beginnen. Die Lebensenergie, das Qi, fließt wieder stärker, es will sich frei entfalten.

Frühlingszeit, die beste Zeit den Körper zu reinigen

Angesammelte Gifte, durch allzu deftige Nahrung oder auch durch Emotionen, können jetzt gut ausgeleitet werden. Auf diese Weise werden das Immunsystem, die Konzentrationsfähigkeit und die emotionale Belastbarkeit gestärkt.

Wie gehe ich meine Frühlingskur nun an?

Eine Frühlingskur besteht aus Speisen mit wenigen Zutaten, die blanchiert oder gedünstet werden. Genießen Sie Gemüsesuppen, gekochtes Gemüse, Gemüsestrudel und leichte Reisgerichte. Essen Sie pflanzliches Eiweiß wie Tofu, Champignons, Austernpilze oder Shiitakepilze. Auch Bio-Milchprodukte sind zu empfehlen. Beim Kochen mit Grapefruitsaft aufgießen und bittere Gewürze wie Salbei beimengen – das entgiftet und man fühlt sich befreit und fit.

Mein Tipp:

Ich empfehle Bio-Produkte (Ja! Natürlich), denn diese werden ohne Kunstdünger und chemisch synthetische Pflanzenschutzmittel erzeugt. Diese künstlichen Stoffe würden Ihren Körper nur unnötig belasten.

Es grünt so grün …

Frisches, grünes Gemüse und Sprossen (Rettich, Radieschen, Sprossen) sowie Kräuter enthalten besonders viele wertvolle Inhaltsstoffe. Aus der Natur Bärlauch-, Brennnessel- und Löwenzahnblätter sammeln und die Gerichte damit verfeinern. Dagegen zurückhaltend bei zu fettreichen und überzuckerten Nahrungsmitteln, Gebackenem und Frittiertem sowie bei Kaffee, Alkohol, Schwarztee, und scharfen Gewürzen sein. Ideal sind jetzt duftende Bio-Blütentees wie Lavendel-, Melisse- und Ringelblumentee.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.