Margit Fensl Ernährungsberatung & Kinesiologie

Energie schöpfen mit Kraftsuppen

Die klassischen Kraftsuppen stammen aus Asien. Dort ist es üblich, Suppen lange zu kochen. Ständig steht in China ein Topf auf dem Herd, in dem Gemüse- und Fleischreste ausgekocht werden. Die chinesische Heilkunde beschreibt das lange Köcheln der Zutaten einer Kraftsuppe als eine „Transformation der Zutaten in Energie, die dem Körper über das Essen der Kraftsuppe zugeführt werden kann“.

Das wussten übrigens auch schon unsere Großmütter, denn auch sie bereiteten nach schwächenden Krankheiten eine lang gekochte Kraftsuppe zu. Die stärkende Wirkung einer Hühnerkraftsuppe ist heute sogar wissenschaftlich bewiesen!

Warum sind Suppen mit Bio-Zutaten besser?

In der Suppe werden Gemüse- und Fleischreste ausgekocht. Deshalb ist es sinnvoll, die Zutaten aus biologischem Anbau zu verwenden. Bio-Gemüse ist frei von chemisch-synthetischen Dünge- und Spritzmitteln. Zudem enthält Bio-Gemüse viele sekundäre Pflanzenstoffe, die sich auf unsere Gesundheit sehr positiv auswirken. Bio-Fleisch stammt von Tieren, die in artgerechter Tierhaltung aufwachsen und mit Bio-Futter gefüttert werden.

Ich fühle mich auf jeden Fall nach einer Bio-Kraftsuppe wieder fit! ;-)

Genieße das Zubereiten und die Mahlzeit!

Bereite gekochte Mahlzeiten mit gesunden, möglichst aus biologischer Landwirtschaft stammenden frischen Lebensmitteln zu – liebevoll und in Ruhe. Setze dich zum Essen immer hin und nimm dir wirklich Zeit. Kaue gründlich und genieße bewusst das Geschmackserlebnis!

Rezept: Eine einfache Kraftsuppe

Diese lang gekochte Kraftsuppe mit Fleisch spendet dem Körper besonders viel Wärme und Energie und wirkt stärkend und belebend. Sie ist vor allem im Winter empfehlenswert. Für „erhitzte“ Gemüter (Yang-Typ) bereitet man die Suppe nur mit Gemüse zu, dann wirkt sie ausgleichend. Wenn du das Gefühl hast, dass dein Immunsystem etwas Unterstützung braucht, dann nimm am besten Hühnerfleisch!

Die abgeseihte Suppe kannst du bis zu 3 Tage im Kühlschrank aufbewahren und mit fein geschnittenem Gemüse, Nudeln oder gekochtem Getreide jederzeit genießen.

Kraftsuppe Bone Broth

Zutaten:
3 l Wasser, 1 kleines Stück Zitronenschale, etwas Petersilie, 3 Wacholderbeeren, 3/4 kg Fleischknochen (Rind oder Huhn) und Markknochen, 200 g Rindfleisch oder Hühnerfleisch, 6 Karotten, 3 Petersilienwurzeln, 1 Selleriescheibe, 1 Zwiebel, 1/2 Stange Lauch, 2 Knoblauchzehen, 2 Lorbeerblätter, 4 Nelken, ev. 10 Korianderkörner, 2–3 Scheiben Ingwer, 5 Pfefferkörner, etwas Bio-Liebstöckl, 3 KL Meersalz.

Die Zutaten, wenn möglich aus biologischer Landwirtschaft, in dieser Reihenfolge in das kalte Wasser geben, 3-8 Stunden köcheln lassen und den Schaum immer wieder abschöpfen. Die Suppe abseihen, das Fleisch klein schneiden und wieder dazugeben. Vor dem Servieren frisches und klein geschnittenes Bio-Gemüse wie Karotten, Sellerie oder Karfiol in die Suppe geben und nochmals 10 Minuten köcheln lassen.

2 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.