Fünf Elemente Ernährung im Herbst

Es ist September und die Außentemperatur liegt bei 30 Grad und trotzdem befinden wir uns schon laut traditionell chinesischer Medizin im Metall – Element, das dem Herbst entspricht. Nach der „Fünf Elemente Ernährung“ tut jetzt gekochtes Obst & Gemüse gut – eine Ernährung mit Karotten, Rettich, Kresse, Birnen, schwarzer Holunder und Weintrauben ist im Herbst ideal, sie harmonisieren.

Iss dafür weniger Rohkost und vermeide zu viel Fleisch, Alkohol, scharf Gebratenes und Gebackenes. Gekochtes Getreide (Hirse, Buchweizen, Hafer, Reis, Maismehl) hilft dem Körper, sein Gleichgewicht zu finden. Fühlst du dich nervös und unruhig, dann greife zu Rettich und Pfefferminze, das beruhigt. Befeuchte im Herbst deine Lunge – trinke viel warme Flüssigkeit, wie Tee.

Das Element Metall und der Herbst

In der traditionell chinesischen Lehre der Fünf Elemente gehört zum Herbst das Element Metall. Es bedeutet Abschied nehmen von der Wärme des Sommers. Die Energie wird wieder nach innen gerichtet, man zieht sich zurück. Der Herbst bringt Trockenheit und Kühle, aber auch Trauern und Loslassen. Der dem Element Metall zugehörige Funktionskreis ist die Lunge.

Lungentyp – sensibler Mensch

Aus Sicht der traditionell chinesischen Medizin hat die Lunge einen Bezug zur Haut. Lungentypen sind sensible Menschen. Ist die Lunge schwach, ist auch die Haut empfindlich. Emotionen gehen diesen Menschen „unter die Haut“, auch Fremdstoffe und Allergene können stören. Lunge und Haut reagieren mit Husten, Schnupfen oder Hautausschlägen und Allergien. Ist die Lunge stark und stabil, verfügen Lungentypen über guten Instinkt und Spürsinn. Sie haben den „guten Riecher“. Lungentypen sind besonders wissbegierig und phantasievoll. Bei einer Störung des Metallelements findet man oft eine pessimistische Grundeinstellung, fast Hoffnungslosigkeit. Ist das „Metall“ gesund, herrschen Vertrauen, Mut, Optimismus und eine positive Zukunftshaltung vor.

Trauern und Loslassen

Das dominierende Gefühl des Metalls ist die Trauer. Es ist wichtig, diese zu akzeptieren. Für einen Neubeginn ist das Loslassen erforderlich. Gerade im Herbst soll man von vielen äußerlichen Dingen Abschied nehmen, Altes und Nutzloses loswerden. Wer dagegen in Trauer verharrt, wird seine Disharmonie nur schwer in den Griff bekommen.

Schärfe stärkt die Lunge

Fühlst du dich müde  und schlapp? Dann würze regelmäßig mit dezenter  Schärfe – das unterstützt auch die Verdauung.  Schärfe bewegt das Qi, belebt die Zirkulation der Energie. Scharf wirkt schweißtreibend, vor allem bei akuter Erkältung. Ingwer, Knoblauch und Zwiebel stärken das Lungen-Qi. Vorsichtig jedoch, ein Übermaß kann zu viel Hitze erzeugen und die Haut beeinträchtigen – Trockenheit, Allergien, Hautjucken, innere Unruhe und Schlafstörungen können die Folge sein. Auch Zimt, Nelken und Koriander wirken auf die Lunge, und sie stärken die Haut gegen Kälte. Trinke im Herbst einmal täglich warmen, milden Gewürztee mit Ingwer – du wirst dich weniger leicht erkälten.

Ernährung, die dem Herbst und dem Metall-Element zugeordnet ist

Reis, Hafer, Hase, Gans, Pute, Wild, Zwiebel, Lauch, Kren, Radieschen, Rettich, Kohlrabi, Sellerie, Schwarzer Holunder, Birne, Kresse, Curry, Chili, Knoblauch, Ingwer, Pfeffer, Koriander, Senf, Nelke, Pfefferminze, Anis, Fenchel. Ideal sind auch Kraftsuppen

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.